Stanz-und Umformmechaniker/in

Aufgaben und Tätigkeiten

Stanz- und Umformmechaniker/-innen produzieren vor allem für die industrielle Fertigung Bauteile aus Blechen und Drähten: Das können Bauteile für Getriebe, Kupplungen oder Schaltungen sein, Gehäuse und Strukturteile aus Metall und Draht für Küchengeräte oder Stanz- und Biegeteile für den Maschinenbau. Anhand technischer Unterlagen und Betriebsanleitungen informieren sie sich über ihren Bearbeitungsauftrag. Sie sorgen dafür, dass genügend Material sowie die erforderlichen Werkzeuge bereitgestellt werden und die Maschinen einsatzbereit sind. Die Produktionsanlagen, die das Ausgangsmaterial biegen, stanzen und prägen, programmieren sie und richten sie entsprechend den Vorgaben ein. Nach ersten Testläufen prüfen sie das Ergebnis, justieren eventuell nach und starten die Produktionsreihe. Sie überwachen den Produktionsprozess und das Ergebnis und stellen die einwandfreie Qualität der gefertigten Erzeugnisse sicher. Bei Störungen im Fertigungsablauf identifizieren sie die Fehlerquelle, beheben sie wenn möglich selbst und dokumentieren die Ergebnisse. Nach Plan warten und inspizieren sie z.B. Stanzautomaten und Pressen.

Ausbildungsdauer

Es handelt sich um einen staatlich anerkannten Ausbildungsberuf nach dem Berufsbildungsgesetz (BBiG), der in der Regel 3 Jahre dauert.
Bei sehr guten Leistungen kann diese auf 2 1/2 Jahre verkürzt werden.
Mitte des zweiten Ausbildungsjahres findet die Abschlusssprüfung Teil 1 und im dritten Ausbildungsjahr die Abschlussprüfung Teil 2 statt.

Ausbildungsinhalte und Lernort

Bei der Feinwerkmechanikerausbildung handelt es sich um eine duale Berufsausbildung, die im Ausbildungsbetrieb und in der Berufsschule durchgeführt wird. Der Unterricht ist als Blockunterricht (ca. 12 Wochen/Schuljahr) organisiert, wobei die Blöcke 2 bis 3 Wochen dauern.. Es findet sowohl Theorie-, als auch Praxisunterricht statt.

Auszugsweise werden in der Berufsschule folgende Fachkompetenzen vermittelt:

  • Fertigen von Bauelementen mit handgeführten Werkzeugen
  • Fertigen von Bauelementen mit Maschinen
  • Warten technischer Systeme
  • Installieren und Inbetriebnehmen steuerungstechnischer Systeme
  • Bauteile durch Schneidverfahren herstellen
  • Bauteile durch Umformen herstellen
  • Handhabungs- und Materialflusssysteme einrichten
  • Produktionsherstellungsprozesse vorbereiten
  • Komponenten von Produktionsmitteln analysieren
  • Produkte mit Stanz- und Umformwerkzeugen herstellen
  • Maschinen und Anlagen der Stanz- und Umformtechnik bedienen
  • Produktionsprozesse auswerten, steuern, analysieren und optimieren

Zugangsvoraussetzungen für die Ausbildung / Fördermöglichkeiten

Die Betriebe stellen überwiegend Auszubildende mit einem Hauptschulabschluss oder mittleren Bildungsabschluss ein.
Schüler aus weiter entfernten Regionen haben die Möglichkeit, während der Unterrichtszeit in einem der Schule angegliederten Wohnheim zu wohnen.

Wie geht es weiter?

Mit Bestehen der Gesellenprüfung gibt es zahlreiche Möglichkeiten sich weiterzubilden. Beispielsweise:

  • Meister/in
  • Techniker/in

Mit Bestehen der Meister- oder Technikerprüfung kann man (auch ohne Abitur) studieren. Beispielsweise:

  • Maschinenbau
  • Mechatronik

Weitere Infos zum Beruf

Benutzen Sie bitte folgenden Link:
Film Stanz- und Umformmechaniker/in

Hinweis:

Die Beruflichen Schulen Kehl sind für den Bereich Metall nach AZAV zertifiziert. Damit besteht eine Fördermöglichkeit für eine Ausbildung zur Stanz- und Umformmechanikerin / zum Stanz- und Umformmmechaniker durch Bildungsgutscheine der Bundesagentur für Arbeit.
Informationen zum Erhalt von Bildungsgutscheinen finden Sie hier.

Auskunft:

Berufliche Schulen Kehl
Sekretariat
Karlstraße 37
77694 Kehl
Tel. 07851/9487-5600
E-Mail: info@bs-kehl.de

 

 

 

 

BewO Online-Bewerbungsverfahren 2024

Informationen für Bewerber*innen

Das Online-Anmeldeverfahren BewO an Beruflichen Gymnasien und Berufskollegs 2024 ist ab 
23. Januar 2024 freigeschaltet.

BewO-Internetseite: https://bewo.kultus-bw.de/BewO