Fachkraft für Metalltechnik

Aufgaben und Tätigkeiten

Fachkräfte für Metalltechnik sind in der Herstellung, Instandhaltung und Überwachung von technischen Systemen eingesetzt. Sie beherrschen verschiedenste Füge- und Montagetechniken. Sie richten Produktionsanlagen ein, rüsten sie um und nehmen sie in Betrieb. Sie sichern die Qualität ihrer Produkte und sorgen für einen störungsfreien Ablauf der technischen Anlagen.

Die Berufsausbildung findet in einer der folgenden Fachrichtungen statt:

  • Konstruktionsmechanik
  • Montagetechnik
  • Draht- und Umformtechnik
  • Zerspanungsmechanik

Ausbildungsdauer

Es handelt sich um einen staatlich anerkannten Ausbildungsberuf nach dem Berufsbildungsgesetz (BBiG), der in der Regel 2 Jahre dauert.
Am Ende des ersten Ausbildungsjahres findet eine Zwischenprüfung und am Ende des zweiten Ausbildungsjahr die Abschlussprüfung statt.
Eine erfolgreich abgeschlossene Ausbildung kann auf andere Metallberufe angerechnet werden. Je nach Fachrichtung geht es dann direkt im dritten Ausbildungsjahr beispielsweise des Industriemechanikers oder des Verfahrenstechnologen weiter.

Ausbildungsinhalte und Lernort

Bei der Ausbildung zur Fachkraft für Metalltechnik handelt es sich um eine duale Berufsausbildung, die im Ausbildungsbetrieb und in der Berufsschule durchgeführt wird. Der Unterricht ist als Blockunterricht organisiert. Der Unterricht an der Berufsschule ist als Blockunterricht (ca. 12 Wochen/Schuljahr) organisiert, wobei die Blöcke zwei bis drei Wochen dauern. Es findet sowohl Theorie-, als auch Praxisunterricht statt.

Auszugsweise werden in der Berufsschule folgende Fachkompetenzen vermittelt:

  • Herstellen von Bauteilen mit manuellen und maschinellen Fertigungsverfahren
  • Herstellen von Baugruppen mit verschiedenen Verbindungstechniken
  • Montieren / Demontieren von Bauteile und Baugruppen
  • Anwenden von Schalt- und Funktionsplänen
  • Überprüfen und Optimieren von Fertigungsprozessen
  • Durchführen qualitätssichernder Maßnahmen
  • Installieren und Inbetriebnehmen steuerungstechnischer Systeme
  • Beheben von technischen Störungen

Zugangsvoraussetzungen für die Ausbildung / Fördermöglichkeiten

Die Betriebe stellen überwiegend Auszubildende mit einem Hauptschulabschluss ein.
Schüler aus weiter entfernten Regionen haben die Möglichkeit, während der Unterrichtszeit in einem der Schule angegliederten Wohnheim zu wohnen.

Weitere Infos zum Beruf

Benutzen Sie bitte folgenden Link:
Film Fachkraft für Metalltechnik

Hinweis:

Die Beruflichen Schulen Kehl sind im Bereich Metall nach AZAV zertifiziert. Damit besteht eine Fördermöglichkeit für eine Ausbildung zur Fachkraft für Metalltechnik durch Bildungsgutscheine der Bundesagentur für Arbeit.
Informationen zum Erhalt von Bildungsgutscheinen finden Sie hier.

Auskunft:
Berufliche Schulen Kehl
Sekretariat
Karlstraße 37
77694 Kehl
Tel. 07851/9487-5600
E-Mail: info@bs-kehl.de

 

 

 

BewO Online-Bewerbungsverfahren 2024

Informationen für Bewerber*innen

Das Online-Anmeldeverfahren BewO an Beruflichen Gymnasien und Berufskollegs 2024 ist ab 
23. Januar 2024 freigeschaltet.

BewO-Internetseite: https://bewo.kultus-bw.de/BewO