Trinationale Begegnung in Narbonne

 26.03.2024

09.03.24 bis 15.03.24

Unter dem Motto „spanisch-französisch-deutsche-Freundschaft“ trafen sich im März 2024 Schüler dieser Länder in Narbonne, in Südfrankreich. Auch die Beruflichen Schulen Kehl ermöglichten es zwei Schülern daran teilzunehmen. Gemeinsam mit drei spanischen Schülern wurde das Lycée Saint Michel besucht, welches Schüler zu internationalen Handelskaufleuten ausbildet.

Bereits am Samstag reisten die Schüler Janne John und Daniel Lir (der Bereiche Einzelhandel und Logistik) an, um am Sonntag den „Parc naturel régional du Haut-Languedoc“ sowie die Innenstadt Narbonnes zu besichtigen.

Am ersten Schultag ging es nach einer freundlichen Begrüßung und einem Schulrundgang in die erste französische Unterrichtsstunde. Die interessierten Schüler übersetzten und erklärten mit viel Geduld, so dass alle dem Unterricht folgen konnten. Verschiedene Fächer wie Englisch, Betriebswirtschaftslehre oder internationaler Transport wurden am ersten Tag unterrichtet und präsentiert. Ebenfalls wurde sich über die nationalen Differenzen der Ausbildung ausgetauscht. Während die Ausbildung in Deutschland dual verläuft, findet diese in Frankreich zu 100 Prozent auf theoretischer Ebene statt, wobei Praktika von bis zu 9 Wochen Einblick in das Berufsleben geben.

Im weiteren Verlauf der Woche nutzten die Schüler der drei Länder die gemeinsame Zeit, um die jeweils andere Sprache zu lernen, als auch landestypische Eigenschaften und Gewohnheiten zu vergleichen. Eine Besichtigung Montpelliers sowie des Strandes standen ebenso auf dem Plan, wie das Erkunden der Narbonner Stadt mit den französischen Freunden.

6 Tage mit drei Nationen gaben die Möglichkeit, verschiedene Kulturen zu treffen und die Wichtigkeit der sprachlichen Flexibilität zu realisieren. Auch wenn es noch viel mehr zu erleben gegeben hätte, war der Aufenthalt voll mit Erfahrungen und Austausch. Alle Schüler waren mit vollem Eifer dabei und nutzten die Möglichkeit, sich auf internationalem Terrain zu bewegen.

Bericht: Janne John

Infos zum heutigen Gewaltvorfall

Heute ist es an unserer Schule nach einem Gewaltvorfall zu einem großen Polizeieinsatz gekommen.

Aufgrund der an unserer Schule vorliegenden Handlungspläne konnten wir sofort die erforderlichen Schritte einleiten. Die Polizei durchsuchte das Gebäude sowie Liegenschaft nach der verdächtigen Person.

Nachdem der Tatverdächtige ermittelt und festgenommen wurde, gab die Polizei Entwarnung. Der Unterricht wurde im Anschluss daran für diesen Tag beendet.

Die Polizei setzt ihre Ermittlungsarbeit fort.

Es ist für uns selbstverständlich, Sie über diesen Vorfall zu informieren. Alle Mitglieder der Schulgemeinschaft haben die Möglichkeit, das Erlebte in einem professionellen Rahmen zu bearbeiten.

Hierfür stehen wir mit allen wichtigen Stellen in Kontakt.

Sollten Sie das Bedürfnis nach Austausch haben, sprechen Sie bitte die Schulsozialarbeitenden, Beratungslehrkräfte oder die Schulleitung an.

Gewalttaten und Bedrohungen werden seitens der Schulleitung und der Polizei sehr ernst genommen und führen zwangsläufig zu Ermittlungen durch die Polizei. 

Unser Ziel ist, dass unsere Schule für alle Beteiligten weiterhin ein guter, sicherer Ort des Lebens und Lernens ist.

Der Unterricht beginnt am 06.06.2024 um 8:30 Uhr.

 

Die Schulsozialarbeit an den Beruflichen Schulen Kehl informiert: Pausenhofaktion von Aufschrei! e.V. - Ortenauer Verein gegen sexuelle Gewalt an Kindern und Erwachsenen -

Pausenhofaktion findet am 11.06.2024

Aufschrei e.V. wird an diesem Tag in Form einer Pausenhofaktion einen Beratungsstand anbieten

Die Aktion findet an folgenden Standorten statt:

9.15-9.35 Uhr im Hauptgebäude
11.05-11.15 Uhr im Gebäude orange

Herzliche Grüße
León Häusler und Tatjana Jungbauer
Schulsozialarbeit an den Beruflichen SchulenKehl