Aktuelles

Grenzüberschreitende Kooperation der Beruflichen Schulen Kehl

Auch in Corona-Zeiten wird die deutsch-französische Kooperation der Beruflichen Schulen weitergeführt. So hat sich der Französisch-Kurs der 12. Klasse des Kehler Wirtschaftsgymnasiums mit seiner Französischlehrerin Franziska Müller virtuell mit der Abschlussklasse des Straßburger Collège Louise Weiss getroffen, um gemeinsam deren Bewerbungsmaterialien zu überarbeiten und um die französischen Schülerinnen und Schüler hinsichtlich ihrer Praktikumssuche in Deutschland zu beraten. Bereits im letzten Schuljahr hatten sich die Schülerinnen und Schüler bei einem Besuch in der Straßburger Schule kennengelernt.

Beide Seiten dieser Partnerschaft hoffen auf eine persönliche Begegnung im Sommer, um sich weiter über die Möglichkeiten grenzüberschreitender Ausbildung auszutauschen.

Auch die angehenden Hotelfachleute, die im ersten Lehrjahr berufsschulisch bei den Beruflichen Schulen Kehl ausgebildet werden, haben sich grenzüberschreitend engagiert. Im Rahmen des Interreg-Projekts "Or du Rhin - Rheingold" unter der Leitung der Collectivité européenne d'Alsace (CeA) in Kooperation mit der CCI Alsace (Industrie- und Handwerkskammer Elsass) sowie der Handwerkskammer Freiburg nahmen die Auszubildenden an einer großangelegten trinationalen Kommunikationskampagne teil. Ziel dieses Projektes ist es, das Interesse der Jugendlichen an einer grenzüberschreitenden Ausbildung zu wecken.

Die Auszubildenden wurden von ihrer Französischlehrerinn Andrea Aubry begleitet, die mit den Auszubildenden Sebastian Kromar, Alexandra Ciorecan (beide in der Ausbildung zum/zur Hotelfachfrau /-mann) und Sharifkhon Sharifzoda (Ausbildung zum Koch) in der Werbeagentur Goodway in Straßburg ein Video zu diesem Projekt gedreht hat. Dieses kann unter www.youtube.com/playlist

Die angehenden Hotelfachleute werden übrigens in der Grundstufe betriebsnah für den Ortenaukreis bei den Beruflichen Schulen Kehl beschult. Im 1. Ausbildungsjahr werden Tätigkeiten aus Service, Rezeption und Küche erlernt.

Helge Orlowski, Schulleiter der Beruflichen Schulen Kehl, unterstreicht die Bedeutung, die der Festigung grenzüberschreitender Kontakte für die Kehler Bildungseinrichtung zukommt. „Aufgrund der geografischen Lage unserer Schule und der hervorragenden Vernetzung, die in langjährigen Kooperationen mit französischen Partnerschulen und zahlreichen weiteren Einrichtungen jenseits des Rheins gewachsen ist, liegt uns die Zusammenarbeit mit Frankreich sehr am Herzen. Zusätzlich sind wir bemüht, unseren Schülerinnen und Schülern in diesen Pandemiezeiten maximalen gesundheitlichen Schutz zu gewähren. Daher sind virtuelle Kooperationsformen derzeit ein hervorragendes Mittel, grenzüberschreitend weiterzuarbeiten.“

zurück zur Übersicht