VABR

Vorqualifizierungsjahr Arbeit/Beruf

NEU ab Schuljahr 2021/22

AV (Ausbildungsvorbereitung) ersetzt VABR  

Ab dem Schuljahr 2021/22 wird das Vorqualifizierungsjahr Arbeit/Beruf (VABR) durch die
Ausbildungsvorbereitung (AV) ersetzt. Flyer

VABR - Vorqualifizierung Arbeit/Beruf

Diese Schulart ist eine Vollzeitschule für Jugendliche ohne Hauptschulabschluss, die nach Erfüllung der allgemeinen Schulpflicht keine weiterführende Schule besuchen und auch keine Ausbildung beginnen. Das Vorqualifizierungsjahr vermittelt ein berufliches Vorwissen und praktische Grundfertigkeiten und verbessert die Fähigkeit zur Alltagsbewältigung.

Merkmale und Ziele dieses Vorqualifizierungsjahres sind:
• Handlungsorientiertes und projektbasiertes Lernen in berufs- und lebensweltbezogenen Arbeitsfeldern
• Je nach Anzahl der Anmeldungen können bei uns folgende Berufsfelder angeboten werden:

Berufsfelder
Je nach Anzahl der Anmeldungen können die folgenden Berufsfelder angeboten werden:
Metalltechnik
Hauswirtschaft und Ernährung

Weitere Merkmale
• Intensive Förderung der Berufsreife
• Die Berufsschulpflicht ist nach dem Besuch des VAB erfüllt, sofern kein Ausbildungsverhältnis eingegangen wird.
• Ein Betriebspraktikum ist Bestandteil des VAB

Aufnahmevoraussetzungen
Jugendliche ohne Hauptschulabschluss (Ausnahmen sind möglich)
Schüler/innen mit erhöhtem Förderbedarf

Abschluss

Abschlussprüfung für die Teilnehmer/innen des Prüfungszuges in Berufspraktischer und Berufsfachlicher Kompetenz, sowie in Deutsch, Mathematik und ggf. Englisch, welche das Erreichen eines dem Hauptschulabschluss gleichwertigen Bildungsstandes ermöglicht

So kann es weitergehen:
• Einstieg in das Arbeitsleben
• Berufsausbildung
• Besuch einer weiterführenden Schule

 

Ansprechpartner:

Herr Guhl

Tel: 07851 9487 5650

Fax: 07851 9487 5622

Mail: a.guhl@bs-kehl.de

Beschulung nach den Pringstferien

Sehr geehrte Damen und Herren, liebe Schülerinnen und Schüler,

erfreulicherweise hat sich die Pandemiesituation weiter positiv entwickelt, sodass wir in der kommenden Woche ab dem 07. Juni 2021 wieder grundsätzlich in Präsenz beschulen können. Abweichend hiervon gilt für das Berufskolleg 1 in der Kalenderwoche 23 noch eine Beschulung mit der bisherigen Regelung der Klassenteilung. Bitte informieren Sie sich zusätzlich in UNTIS über Änderungen im Stundenplan.

Bitte beachten Sie, dass das Tragen einer medizinischen oder FFP2- Maske nach wie vor notwendig ist. Ebenso besteht die Verpflichtung zur Testung als Voraussetzung zur Präsenzbeschulung. 

Freundliche Grüße

Helge Orlowski

Schulleiter / Proviseur / Headmaster