Aktuelles

15 Jahre Lernortkooperation

In den Räumlichkeiten der BAG BSW Anlagenbau und Ausbildung GmbH konnten sich erneut ca. 30 Vertreter der Ausbildungsbetriebe, der BSK, der Handwerkskammer und der Innung von der Qualität der Ausbildung der Kehler Berufsschule überzeugen.

Der ständige Informationsaustausch zwischen den BSK und den Betrieben ist Tradition: dies erkennt man auch daran, dass es sich bereits um die 30. Lernortkooperation handelt. Seit dem Juli 1999 arbeiten die Verantwortlichen der Ausbildungsbetriebe, der BSK sowie der Kammern regelmäßig im Rahmen der Lernortkooperationssitzungen an der Qualität der dualen Ausbildung.

Kurt Stephan, Leiter der Abteilung Technik der Beruflichen Schulen Kehl (BSK), dankte in seinem Grußwort dem Geschäftsführer der BAG BSW Anlagenbau und Ausbildung Gmbh, Bernd Wiegele, indem er auf dessen Eigenschaften als „Motor dieses fruchtbaren Netzwerks“, „erfolgreichen Bildungsmanager mit großem Engagement“ und „Freund der BSK“ hinwies. Kurt Stephan lobte die „freundschaftliche und entspannte Kommunikation zwischen Ausbildern und Lehrkräften“, die die Qualität der Ausbildung garantiert.

Der Schulleiter der BSK, Peter Cleiß, ist davon überzeugt, dass „eine enge Zusammenarbeit zwischen den Betrieben und der Schule unerlässlich ist, denn nur gemeinsam ist die Optimierung der Ausbildung zugunsten der Auszubildenden umsetzbar.“ Er sprach den „Vätern der Lernortskooperation“, von denen einige anwesend waren, seinen Dank aus und lobte sie für ihren Weitblick.

BSK-Abteilungsleiter Kurt Stephan sowie die BSK-Lehrer Hans-Peter König, damals Mitarbeiter der Firma Nußbaum, Hans-Peter Schimpf und Hubert Rendler gehören zu den Männern der ersten Stunde, die bereits seit 1999 an den Lernortkooperationstreffen teilnehmen.

Werner Baas, der Vizepräsident der Handwerkskammer Freiburg, richtete ein Dankeschön an die Ausbilder, Betriebe und Lehrkräfte, die in gemeinsamer Arbeit zum Wohle der Auszubildenden agieren.

Die Abteilung Technik der BSK verfügt über ein umfangreiches Ausbildungsangebot im Bereich der Metallberufe. So lernen angehende Feinwerkmechaniker, Industriemechaniker, Teilezurichter, Fachkräfte für Metalltechnik, Stanz- und Umformmechaniker sowie Verfahrensmechaniker für Stahlumformung in enger Zusammenarbeit mit den betrieblichen Partnern bei den BSK.

Im Rahmen des bevorstehenden Tags der offenen Tür der Beruflichen Schulen Kehl (BSK) am 23.07.2014, zwischen 13 und 16 Uhr, können sich Interessierte vor Ort aus erster Hand über das Ausbildungsangebot informieren

Retour à la page d'accueil