Aktuelles

Kreative Auszubildende aus Kehl und Straßburg

Einen besonders praxisnahen Unterricht erlebten die Auszubildenden des zweiten Lehrjahres der Einzelhändlerklasse der Beruflichen Schulen Kehl und der „Ecole de la Deuxième Chance (E2C67)“ in Straßburg, einer Bildungseinrichtung, die Jugendliche ab 16 Jahren dabei unterstützt, sich beruflich zu etablieren.

 

Unter der Anleitung ihrer Lehrkräfte Elke Detemple (E2C67), Bernd Rother (Berufliche Schulen Kehl) und Christian Ehrhardt (Aus- und Weiterbildung der Fa. LIDL Vertriebs-GmbH & Co. KG) wurden die Schülerinnen und Schüler in gemischte Gruppen aufgeteilt. Nach einer Kennenlern-Phase, in der sich die Auszubildenden in kleineren Wettbewerben miteinander messen konnten, wurde den deutsch-französischen Gruppen die Aufgabe zugewiesen, den „optimalen Supermarkt der Zukunft" zu entwickeln. Anschließend mussten die Jugendlichen ihre Ergebnisse zweisprachig vor einer Jury, die sich aus den beiden Lehrkräften und Christian Ehrhardt zusammensetzten, präsentieren.

 

„Es war erfreulich, wie schnell die jungen Leute, die grundsätzlich wenig Kenntnisse der Zielsprache besitzen, Wege gefunden haben, miteinander zu kommunizieren,“ freut sich Bernd Rother. „Des Weiteren haben alle Schülerinnen und Schüler ihre Aufgaben sehr ernst genommen und exzellente Ergebnisse hervorgebracht.“

 

Die Konzepte der jungen Auszubildenden berücksichtigten neben Marketingstrategien auch Ideen hinsichtlich der Nachhaltigkeit im Einzelhandel. Auch die individuelle Kundenberatung nahm einen bedeutenden Raum ein.

 

Zur Fortsetzung des Projektes ist nun ein Gegenbesuch in Straßburg geplant, im Laufe dessen die jungen Leute Einblicke in ein französisches Unternehmen erhalten werden.

Back to overview