Aktuelles

Bilanzgespräch und Ausblick Azubi BacPro

Die deutsch-französische Co-Qualifikation in der beruflichen Bildung setzt nicht nur im Eurodistrikt Zeichen für die Notwendigkeit der grenzüberschreitenden Zusammenarbeit, sondern an über zehn weiteren Standorten in Baden Württemberg und den Regionen der Académien Strasbourg, Besançon, Dijon und Lyon. Carmen Betz-Vigneron und Abteilungsleiterin der Kaufmännischen Berufsschule Dr. Sabine Schick berichten, dass im Standortvergleich das Angebot im Bereich des Fremdsprachenunterrichts überdurchschnittlich stark ist und von Betrieben und Auszubildenden auch sehr gut angenommen wird. Der Erwerb berufspraktischer Erfahrungen im Nachbarland gestaltet sich insbesondere für Auszubildende aus Deutschland schwierig. Einen großen Erfolg sehen sie im Bereich der Interkulturellen Kompetenz, die sowohl in der Grundstufe als auch  in den Fachstufen an den Beruflichen Schulen Kehl integrativer Bestandteil verschiedener Unterrichtsfächer ist und die Schüler auf die besondere Vielfalt des Arbeitsmarktes am Oberrhein vorbereitet.

zurück zur Übersicht