Aktuelles

Feinwerkmechaniker on Tour

Die Auszubildenden Lukas Heim und Antonio Sokcevic haben am 21.1.2016 ihre Mitschüler der Feinwerkmechanikerklasse im 3. Ausbildungsjahr in ihren Ausbildungsbetrieb, die Firma Bruder in Oppenau eingeladen. Begleitet wurden sie von den Fachlehrern Klaus Arbogast und Anke Weinmann. Der Ausbildungsleiter Klaus Huber nahm sich einen ganzen Vormittag Zeit um die Ausbildung und Produktion zu erläutern. In dem Maschinenbauunternehmen werden komplexe Präzisionsteile wie Antriebsspindeln für Werkzeugmaschinen oder komplette mechanische Baugruppen gefertigt.

 

Besonders interessierten sich die Schüler für die Zahnradherstellung, die ihnen ausführlich von den beiden Mitarbeitern Josef Spinner und Matthias Müller erläutert wurden. Da dies gerade im Unterricht behandelt wurde, war die praktische Veranschaulichung sehr willkommen.

 

Sehr beeindruckend fanden die Schüler auch die Überprüfung von Bauteilen im klimatisierten Mess- und Prüfraum. Hier wurde die Prüfung einer ebenen Fläche eines Werkstücks vorgeführt. Der vom Kunden vorgeschriebene Toleranzbereich lag bei 5 Mikrometern. Das geprüfte Bauteil konnte sogar eine tatsächliche Toleranz von nur 1,5 Mikrometern aufweisen. Das entspricht einer Abweichung von nur knapp zwei Tausendstel eines Millimeters.

 

Die Einhaltung einer solche Fertigungsgenauigkeit ist nur möglich, weil die Facharbeiter das notwendige Know-how durch eine strukturierte und qualifizierte Aus- und Weiterbildung in der Lernwerkstatt und an den Produktionsstätten an den Hightech CNC-Maschinen vermittelt bekommen. 

Retour à la page d'accueil