Aktuelles

Straßburger Sportwissenschaftler zu Besuch

Die Beruflichen Schulen Kehl haben einen weiteren Schritt in Richtung grenzüberschreitender Bildung gemacht: die Professoren William Gasparini und Michel Koebel haben sich in Begleitung einer Gruppe französischer Master-Studenten ein Bild der schulischen und kommunalen Sportangebote Kehls machen können.

Nachdem der Schulleiter der Beruflichen Schulen Kehl, Peter Cleiß, gemeinsam mit Bernd Rother, dem Beauftragten der Kehler Bildungseinrichtung für grenzüberschreitende Zusammenarbeit und Öffentlichkeitarbeit sowie Marek Klimczak, Sportlehrer der BSK, die französischen Gäste begrüßt hat, wurde die benachbarte Kreissporthalle aufgesucht, in der berufsschulischer Sportunterricht gehalten wurde.

Im Anschluss gab Gabi Schellbach, Leiterin der Kindertagesstätte Kreuzmatt, einen Einblick in die vorschulische Bewegungspädagogik. Die Kehler Kindertageseinrichtung wurde vom Landessportbund Baden-Württemberg als "Bewegungskindergarten" zertifiziert.

Barbara Dupuis, Abteilungsleiterin für Fremdsprachen, Musik und Sport am Einsteingymnasium, erläuterte den interessierten Gästen während eines Sportunterrichts den Stellenwert des Schulsportes in allgemeinbildenden Gymnasien Baden-Württembergs. Der stellvertretende Schulleiter des Kehler Gymnasiums, Arne Bleckmann, ermöglichte den französischen Sportwissenschaftlerin weitere Einblicke in das deutsche Schulwesen.

Blicke in das Hallenbad, das Tennisgelände und das Kehler Rheinstadion rundeten den Informationsbesuch ab.

"Wir werden unsere sportbegeisterten Gymnasiasten auf die Studienmöglichkeiten in Straßburg hinweisen. Im kommenden Jahr wird die Universität unserer französischen Nachbarstadt ganz einfach mit der Straßenbahn erreichbar sein," kündigte Peter Cleiß an. Weitere grenzüberschreitende Begegnungen zwischen den Kehler Gymnasien und der sportwissenschaftlichen Fakultät der Universität Straßburg sind bereits geplant. 

Retour à la page d'accueil