Aktuelles

Seehafen Hamburg Exkursion 2016

Am Montag, 03.10.2016, startete eine Gruppe aus Kaufleuten für Speditions- und Logistikdienstleistungen und Logistikassistenten der Beruflichen Schulen Kehl, sowie eine Gruppe Auszubildender der Firma Streck Transportgesellschaft mbH, Freiburg, in aller Frühe zur Seehafen Exkursion nach Hamburg. Nach einer zehn-stündigen Busfahrt wurde die Unterkunft im Seemannsheim in bester Lage direkt am Hamburger Michel, dem Wahrzeichen der Stadt, bezogen.

 

Der Dienstag begann mit einer Besichtigung derBLG AutoTerminal Hamburg GmbH & Co. KG. Es hat überrascht, dass die Fahrzeuge hier nicht nur umgeschlagen und weitertransportiert werden, sondern eine Vielzahl an kundenspezifischen Zusatzleistungen (Value Added Services) wie z.B. Reparatur, Zulassung, Lackierung erbracht wird. So übernimmt die BLG auch den Innenausbau aller Fahrzeuge der Firma Car Glass, bringt das Logo an, übernimmt die Zulassung und verteilt sie dann in ganz Deutschland.

Anschließend konnte bei schönstem Wetter auf einer Barkassenrundfahrt der Hamburger Hafen erkundet werden. Mit Staunen passierte die Gruppe die Speicherstadt, zwei Schleusen und riesige Containerfrachtschiffe. Ein ehemaliger Seemann lieferte beeindruckende Informationen über die Arbeit des Hamburger Hafens. So berichtete er u.a., dass die dort ansässige Firma Shell Produzent des „Formel 1“- Öls ist oder auch von der Problematik des Tidehafens hinsichtlich der zu engen Fahrbahnrinne, der stetigen Versandung und Abfertigung der großen Containerschiffe abhängig von Ebbe und Flut.

Nach einer Stärkung wurde die Stadterkundung zu Lande mit dem Bus fortgesetzt. Die Stadtrundfahrt führte die Gruppe an den teuersten Anwesen Hamburgs vorbei, z.B. an Häusern des Unternehmers Klaus-Michael Kühne oder einer Wohnung von Helene Fischer.In Staunen versetzte auch das einem Schiffsbug nachempfundene Chilehaus in der Speicherstadt (Teil des UNESCO-Weltkulturerbes) oder die Architektur der Elbphilharmonie oder der „Blauen Moschee“ Imam Ali, einer der ältesten Moscheen in Deutschland.

Der Tag klang aus mit einer Tour über die Reeperbahn.

 

Am Mittwoch wurde die Firma SWOP, einSpezialist für seemäßige Verpackung besichtigt. Die Auszubildenden konnten live erleben, wie übergroße Sendungen eingeschweißt und in hitzebehandelten Holzkisten gesichert und verpackt werden, um den Seetransport sicher zu überstehen. Bei der Anfahrt wurde die Gruppe für 20 Minuten Zuschauer eines unerwarteten Spektakels: Die Rethebrücke, die größte Klappbrücke Europas, wurde hochgeklappt, um ein Tauchschiff passieren zu lassen.

Nachmittags stand der Besuch des ContainerterminalsAltenwerder (CTA) auf dem Programm. Es ist eines der modernsten Containerterminals der Welt, da alle Abläufe vollautomatisch gesteuert sind. Es war spannend die führerlosen sogenannten AGV’s(Automaticguidedvehicles) zusehen, die die Container automatisch von A nach B fahren. Sie halten sich durch Blinken und Beachtung der Rechts-vor-links-Regelung sogar an die Straßenverkehrsordnung.

 

Nach einer langen Heimfahrt erreichte die Reisegruppe spätabends müde, aber voller neuer Eindrücke und schöner Erinnerungen die Heimat. Die alljährliche Seehafenexkursion war somit auch für die diesjährigen Teilnehmer ein unvergessliches Erlebnis und ein Highlight ihrer Ausbildung!

Diana Kleiner

Back to overview