DF Aus- Bildung

Enge Partnerschaften mit Schulen in Frankreich, insbesondere im nahen Straßburg gelegen, gehören zur DNA der Beruflichen Schulen Kehl. Weil die Grenzstadt am Oberrhein, gegenüber von Straßburg gelegen, jeden Wimpernschlag in den deutsch-französischen Beziehungen zu spüren bekommt, gehören grenzüberschreitende Partnerschaften und Kooperationen seit langen Jahren zum Schulprogramm der BSK.

 

Sowohl die Kaufmännischen Schulen Kehl als auch die Gewerbliche Schule Kehl, aus deren Zusammenlegung im Jahre 2003 die Beruflichen Schulen Kehl hervorgegangen sind, hatten schon in den frühen achtziger Jahren des letzten Jahrhunderts Partnerschaftsvereinbarungen mit dem Lycée Prof. Claude Chappe Saverne beziehungsweise dem Lycée & CFA Jules Vernes Saverne geschlossen.

 

Im Schuljahr 2017-2018 unterhalten die BSK über 20 Partnerschaften oder kooperieren in Einzelprojekten mit französischen Einrichtungen.

Als bisher einzige deutsche öffentliche Berufliche Schule beteiligten sich die BSK zuletzt auch am jährlichen „Salon Formation Emploi“ in Colmar. 

 

Ziel ist es, allen Schülern und  Auszubildenden die Chance für einen deutsch-französischen Austausch, ein Praktikum in Frankreich oder zumindest ein Kennenlernen der nahen französischen Grenzregion zu ermöglichen. Bei Letzterem orientieren wir uns an den vorhandenen Kenntnissen, Fähigkeiten und Interessen der Jugendlichen. Wir begleiten sie zu Besuchen von Basketball-Spielen der SIG, Fußballspielen von Racing Strasbourg oder in Straßburger Shoppingcenter. Wir sind ihnen behilflich beim lösen des Tickets für die Straßburger Tram oder üben mit ihnen ein, wie man auf französisch Gespräche mit dem Verkaufspersonal in Straßburg führt.

 

Nicht wenige Schüler und Auszubildende der BSK wie auch in den Straßburger Partner-Schulen wissen aus Erzählungen Ihrer Eltern und Großeltern, dass das Zusammenleben in der Raumschaft Kehl-Straßburg in der Vergangenheit viele Wunden hervorgerufen hat die es zu überwinden gilt. Auch dieser historischen Belastung  begegnen wir geplant und aktiv.

 

 

Deshalb haben die BSK in ihrem Leitbild Kooperationen mit französischen Partnern auf allen Ebenen fest im Schulprogramm verankert. Im Punkt fünf des Leitbildes der Schule heißt es:
"Inmitten des Euro-Distrikts kooperieren die BSK auf verschiedenen Ebenen eng mit den französischen Partnern
Unsere derzeitigen Partner sind französische Berufsschulen in Straßburg .... Mit diesen führen wir gemeinsame deutsch-französische Projekte, Exkursionen, Betriebsbesichtigungen, Schülerpraktika sowie einen Lehreraustausch durch. Zudem entwickeln wir mit unseren Partnern Ausbildungsgänge im Bereich der deutsch-französischen Berufsschule. An den Beruflichen Schulen Kehl können die Schüler europaweit anerkannte Zertifikate erwerben, darunter das EUREGIO-Zertifikat und das KMK-Zertifikat."

 

 

Die regelmäßig aktualisierten Zielvereinbarungen der Schule mit dem Regierungspräsidium Freiburg enthalten folgerichtig immer auch Ziele, die in der grenzüberschreitenden Zusammenarbeit mit französischen Partnern zu verwirklichen sind.

 

Im Juli 2013 unterzeichneten die Rektorin der Académie de Strasbourg, Mme Armande Le Pellec Muller, und der leitende Regierungsschuldirektor des Regierungspräsidium Freiburg, Herr Thomas Hecht, eine Rahmen-Vereinbarung "für die Maßnahmen... die im Sinne der Förderung der Sprache des Nachbarn und der grenzüberschreitenden Mobilität von den Beruflichen Schulen Kehl und den berufsbildenden Schulen und Ausbildungszentren der Académie de Strasbourg durchgeführt werden."

 

Als Erfolge all dieser Bemühungen in der deutsch-französischen Zusammenarbeit sehen wir die zum Beispiel die Tatsache, dass ein Großteil unserer Absolventen eigene Erfahrungen aus deutsch-französischen Begegnungen in das weitere berufliche und private Leben mitnehmen können. Zu den Erfolgen zählen wir auch, dass im Schuljahr 2017-2018 fast 50 junge Franzosen in unterschiedlichen Bildungsgängen und Ausbildungsberufen an unserer Schule unterrichtet werden.

 

Regionale Bildungspartner und Ausbildungsbetriebe kooperieren mit uns in der Ausbildung junger Französinnen und Franzosen. Mit Pierre Kurz konnte ein junger Franzose die Ausbildung zur Fachkraft Metalltechnik im Jahre 2016 als Bundessieger abschließen.  Im Schuljahr 2016/2017 wählten die Klassensprecher unserer Schule mit Marc Staad einen jungen Franzosen zum Schülersprecher der Gesamtschule und dokumentierten damit die gute Integration unserer französischen Schüler und Auszubildenden in die Schulgemeinschaft. Im Jahr 2015 konnte Nathalie Martin als Mitarbeiterin im Sekretariat der BSK angestellt werden, nachdem sie während ihrer Ausbildung am Lycée St. Clotilde in Straßburg ein Praktikum an den BSK absolviert hatte und sich anschließend auf eine freie Stelle beworben hatte. Zur Schulgeschichte und ihren Erfolgen gehört auch, dass sich schon vor Jahren der einstige Schüler Hans-Werner Hilzinger als erfolgreicher Unternehmer in Frankreich niederließ.

 

In Anerkennung des langjährigen Engagements in der deutsch-französischen (Berufsaus-)Bildung junger Menschen wurde den BSK im November 2017 der "Adenauer - de Gaulle Preis 2017" verliehen.